Laden Sie die externen Inhalte um den Newsletter vollständig angezeigt zu bekommen Werden Sie Fan - besuchen Sie die Lebenshilfe auf Facebook!

Newsletter der Bundesvereinigung Lebenshilfe vom 13. Dezember 2018

Editorial

Auch im Jahr 2019 bleiben wir gern wieder an Ihrer Seite - Alles Gute zum Jahreswechsel

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

traditionsgemäß verbinden wir den letzten Newsletter des Jahres mit einem Dank an unsere große Schar aufmerksamer Leserinnen und Leser. Wir wünschen denjenigen, die sich besonders auf Weihnachten freuen, ein schönes Fest, den Feierfreudigen am Jahreswechsel viel Spaß - und Ihnen allen einige ruhige Tage "zwischen den Jahren". Sie werden im nächsten Jahr wieder von uns lesen und hören.

Noch eine schöne Tradition in der Vorweihnachtszeit ist das Forum „Offene Hilfen“. Alle zwei Jahre im Dezember treffen sich Führungs- und Fachkräfte des ambulanten Bereichs zum Austausch. Rund 150 Teilnehmende aus dem gesamten Bundesgebiet waren am 4. und 5. Dezember in Berlin dabei.

Im Fokus stand in diesem Jahr die strategische Weiterentwicklung der Dienste und Angebote: Wie können die Offenen Hilfen den Wirbel um BTHG & Co nutzen um sich und ihre Angebote gut am Markt zu platzieren? Wie kann in ambulanten Settings die Selbstvertretung von Nutzerinnen und Nutzern sichergestellt werden? Wie funktioniert moderne Personal- und Organisationsentwicklung in den Offenen Hilfen?

Die Dokumentation dieser zwei intensiven Tage voller Energie, Ideen und Anregungen finden Sie hier

Ein gutes neues Jahr 2019 wünschen Ihnen

Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust
Bundesgeschäftsführerin

Inhaltsverzeichnis

Lebenshilfe: Privatwirtschaft zu Barrierefreiheit verpflichten!

Am 3. Dezember war Welttag der Menschen mit Behinderung. Aus diesem Anlass fordert die Lebenshilfe mehr Barrierefreiheit in Deutschland. Zum Beispiel soll es keine Hindernisse mehr bei Arztbesuchen geben. Und einfache Sprache soll beim Einkaufen helfen. Weiter.

Weihnachtsbaum der Lebenshilfe im Deutschen Bundestag

Wenn die Adventszeit beginnt, sagt die Lebenshilfe mit einem prachtvoll geschmückten Weihnachtsbaum allen Bundestagsabgeordneten, die sich für Inklusion eingesetzt haben, "danke" für das Engagement. Auch in 2018 wurde diese Tradition fortgeführt: Menschen mit und ohne Behinderung aus der Lebenshilfe Rastatt/Murgtal hatten in diesem Jahr den Baumschmuck gefertigt und sorgten für tolle Musik bei der Übergabe-Feier am 30. November im Paul-Löbe-Haus in Berlin. Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau nahm den Baum entgegen. Weiter.  

Fachtagung: Lust auf neue Arbeit!? Arbeiten im Sozialraum für alle!

Termin: 7.–8. Februar 2019 - Ort: Braunschweig (190807)

Den Übergang auf den ersten Arbeitsmarkt  zu ermöglichen war und ist schon immer Auftrag von WfbM. Mit dem BTHG ist der Eingliederungshilfe die Ausrichtung auf den Sozialraum nun ausdrücklich vorgegeben. Doch was heißt „Sozialraumorientierung“ im Bereich der „Teilhabe am Arbeitsleben“? Wer oder was ist dieser Sozialraum überhaupt? Wie gewinnt man Arbeitgeber für Praktika und Festanstellungen? Welche Rolle spielen Freunde, Nachbarn und Mitbürger*innen? Welche neuen Berufsmöglichkeiten ergeben sich für Beschäftigte? Können auch Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf von diesen profitieren? Und: Welche neuen Aufgaben kommen auf das Fachpersonal der Werkstätten zu? Und wie muss sich die innere Struktur und Organisation einer Werkstatt ändern, wenn sie diesen neuen Ansatz umsetzen will?

Ausgerichtet auf diese Fragen werden im Rahmen der Tagung erfolgreiche Wege der Teilhabe im und Teilgabe in den Sozialraum vorgestellt und neue Ansätze erarbeitet. Besonders im Fokus: unkonventionelle und innovative Methoden und Ansätze – ganz im namentlichen Sinne des Vereins „UN-Konventionell – Netzwerk für Sozialraum-Arbeit e.V.“, Mitausrichter der Tagung.

Die Impulsvorträge halten Wolfgang Budde – Dozent, Experte und Fachautor zur Sozialraumorientierung – und Kuno Eichner – integra MENSCH, Lebenshilfe Bamberg. Die Workshops leiten Kolleg*innen mit jahrelanger Erfahrung in der Sozialraumorientierung und den damit einhergehenden Herausforderungen für WfbM. Weitere Informationen und das Tagungsprogramm finden Sie auf unserer Homepage.

Die Tagung richtet sich an Geschäftsführer*innen, Bereichsleiter*innen und Werkstattleiter*innen, ebenso an Fachkräfte für Arbeits- und Berufsförderung und Soziale Dienste und auch an Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen. Die Tagung findet in Kooperation mit dem Verein UN-Konventionell – Netzwerk für Sozialraum-Arbeit e.V. statt.

Rechtsdienst Ausgabe 4/2018

Der neue Rechtsdienst 4/2018 – ab sofort bestellbar. Aus dem Inhalt:

 ·  BTHG & Co. – Wer ist ab 2023 leistungsberechtigt in der Eingliederungshilfe?

· Gesundheitliche Versorgung von Menschen mit geistiger Behinderung

· Von der Wohnstätte ins Pflegeheim?

· Für welche Hilfsmittel greift die Genehmigungsfiktion?

·  Mehrkostenvorbehalt gilt auch beim Persönlichen Budget

·  Beratungspflichten im Sozialrecht

·  Anwendbarkeit der steuerfreien Übungsleiterpauschale

In eigener Sache: Der Rechtsdienst der Lebenshilfe feiert sein 25jähriges Jubiläum – wir danken unseren Abonnentinnen und Abonnenten für ihre Treue.

Armutskongress 2019 am 10. und 11. April 2019 in Berlin

"Baustelle Deutschland. Solidarisch anpacken!"
Am 10. und 11. April 2019 richtet der Paritätische Wohlfahrtsverband in Berlin den Armutskongress 2019 aus.   

Bei dem Kongress geht es auch um das Risiko von Armut bei Behinderung – und die Lebenshilfe ist Kooperationspartner: Hier finden Sie Informationen zum Kongress.

Weiterbildung zum / zur Prozessmanger*in mit Hochschulzertifikat

„Vielfalt & Inklusion: Organisationen entwickeln – Veränderungsprozesse gestalten“
In der hochschulzertifizierten Weiterbildung werden die künftigen Prozessmanager*innen dazu qualifiziert, in Organisationen aller Couleur (z. B.: Unternehmen, öffentliche Verwaltungen, Bildungseinrichtungen, Vereine) entsprechende Veränderungsprozesse zu gestalten und damit zu deren erfolgreicher Entwicklung beizutragen. Start des ersten Moduls ist der 4. Februar 2019. Anmeldungen sind bis zum 6. Januar 2019 möglich. Weiter.

ZDF/Arte: „Manuel Down Under“

Mit dem Rucksack durch Australien reisen - das ist der Traum von Manuel Zube und Julius Werner aus Kiel. Manuel hat das Down-Syndrom. Julius ist Sozialarbeiter und kennt Manuel schon lange. Die fünfteilige Serie begleitet den zweimonatigen Roadtrip, bei dem beide viel über sich und Inklusion auf dem fünften Kontinent erfahren. Die Folgen laufen ab 10. Dezember 2018. Alle Folgen sind in der Arte Mediathek zu sehen.

(1) : 10.12.18 um 17.15h
(2) : 11.12.18 um 17.05h
(3) : 12.12.18 um 17.08h
(4) : 13.12.18 um 16.51h !
(5) : 14.12.18 um 16.47h

Offener Brief zu Inklusion in der Entwicklungszusammenarbeit

Gemeinsam mit anderen Organisationen fordert Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V. (bezev) Bundesminister Gerd Müller auf, sich dafür einzusetzen, dass zeitnah eine ambitionierte Inklusionsstrategie des BMZ erstellt wird. Nach Auslaufen des BMZ-Aktionsplans zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen (2013-2017) sollte in diesem Jahr eine Inklusionsstrategie erstellt werden. Der Termin der Veröffentlichung wurde mehrmals verschoben. Zuletzt wurde die Vorstellung für den 3. Dezember angekündigt. Da zum jetzigen Zeitpunkt keine Inklusionsstrategie vorliegt, wendet sich bezev gemeinsam mit anderen Organisationen in einem Offenen Brief an Bundesminister Müller. Weiter.

Selbermachen leicht gemacht 2.

Seit 2014 unterhält die Lebenshilfe eine Kooperation mit dem großen Baumarkt-Unternehmen toom, das über 330 Filialen in ganz Deutschland hat – und viele Ideen, wie es zur Inklusion von Menschen mit Behinderung beitragen kann. Neuestes Produkt der Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe ist ein zweites Heft „Selbermachen leicht gemacht“. Die neue Broschüre bietet wieder Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu drei beliebten Haus- und Garten-Themen mit vielen Fotos und in Leichter Sprache: für passionierte Hobby-Heimwerkerinnen und -Heimwerker mit und ohne Behinderung. Kostenloser Download auf www.lebenshilfe.de/toom.

---------------------------------------------Stellenanzeige---------------------------------------------------

Die Lebenshilfe-Werke Trier GmbH suchen eine Sozialpädagogische Leitung (m/w).
Suchen Sie eine neue Herausforderung in einem dynamischen Umfeld? Mehr als eine berufliche Tätigkeit? Weiter.

---------------------------------------------- Ende -------------------------------------------------------------

Linktipps und Downloads

Leitfaden: Datenschutz – Orientierungshilfe für Vereine
Die Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern hat zusammen mit dem Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern einen Leitfaden herausgegeben. Weiter.

Tagung Inklusion – Partizipation – Menschenrechte: Transformationen in die Teilhabegesellschaft? Berlin 20. - 22. Februar 2019
10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention – Eine interdisziplinäre Zwischenbilanz. Weiter.

Tipps für den Pflegealltag: Ratgeber online
Die Zentralstelle für Qualität in der Pflege (ZQP) bietet in ihrer Ratgeberreihe kostenlose Ratgeber (Print und download) für pflegende Angehörige, Beratungsstellen, Pflegeschulen, stationäre Pflegeinrichtungen und Kliniken. Themen:  „Essen und Trinken“, „Demenz“, „Scham“, „Mundpflege“, „Rollator“ und " "Inkontinenz". Weiter.

TV für Alle
Der gemeinnützige Berliner Verein Sozialhelden startet in Kooperation mit den Medienanstalten, ARD, ZDF und dem VAUNET das Inklusionsprojekt "TV für Alle". Die neue Website www.tvfueralle.de zeigt im elektronischen Programmführer eine Übersicht der barrierefreien TV-Angebote. Weiter.

TIB – Teilhabeinstrument Berlin

Als Instrument zur Bedarfsermittlung nach § 118 SGB IX wird im Land Berlin das „Teilhabeinstrument Berlin“ (TIB) eingeführt. Als neues Instrument zur Bedarfsermittlung soll das TIB der Intention des Bundesteilhabegesetzes folgen und einen Beitrag dazu leisten, die Bedarfe von Menschen mit Behinderungen personenzentriert und teilhabeorientiert zu ermitteln und darauf aufbauend passende Unterstützungsarrangements zu gestalten.  Zum Teilhabeinstrument.

Bundesweite Umfrage der Institut für Inklusive Bildung gemeinnützige GmbH / Institute for Inclusive Education IUBH unter behinderten Reisenden, ihren Angehörigen und Freunden

Barrierefreier Tourismus ist von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Aber was ist für mobilitäts- oder aktivitätseingeschränkte Reisende besonders wichtig? Die IUBH Internationale Hochschule führt in Kooperation mit RUNA-Reisen und NeumannConsult dazu eine online-Umfrage durch. Sie können bis zum 27.1.2019 an dieser Umfrage teilnehmen.  Umfrage zum Reiseverhalten von Reisenden mit Behinderung.

Positionen der DVfR zur Umsetzung des BTHG: Verfahren und Inhalte der Bedarfsermittlung bzw. -feststellung nach neuem Recht

Das Positionspapier „Zum Verfahren der Bedarfsermittlung und -feststellung in der Praxis und zur Bedeutung von § 13 SGB IX“ setzt sich mit den in der bisherigen Praxis bestehenden Umsetzungsproblemen auseinander und erläutert u. a. die Anforderungen des neuen § 13 SGB IX (Instrumente zur Ermittlung des Rehabilitationsbedarfs). Weiter.

Medienpaket Sozialpolitik Ausgabe 2018/2019 (Unterrichtsmaterialien, auch in Leichter Sprache)

Das kostenlose Medienpaket rund um die Themen soziale Sicherung, Sozialstaat und Berufswelt wird von der Arbeitsgemeinschaft  Jugend und Bildung gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales herausgegeben. Weiter.

Lebenshilfe-Verlag

Hinweis: Bis zum 19. Dezember eingehende Bestellungen versenden wir noch am 20. Dezember (letzter Versandtag).

Weihnachten steht vor der Tür und Ihnen fehlen noch Geschenke? Wir haben da noch zwei Vorschläge: Ein Kochbuch, das gleichzeitig Einblicke in die Lebenswelt besonderer Familien gibt und die Biografie von Tom Mutters, dem Gründer der Lebenshilfe.

Wir kochen!Familienrezepte und Reportagen

2. Auflage 2017, 21 x 25 cm, Hardcover, 128 Seiten, durchgängig farbig illustriert; ISBN: 978-3-88617-559-8; Bestellnummer LED 559; 14,90 Euro [D]; 19.– sFr.

Nichts verbindet Menschen so schnell wie gemeinsames Kochen und das Zusammensein bei Tisch. Für diese Erfahrung reisten Ina Beyer und Sally Lazić ein Jahr lang quer durch Deutschland und besuchten Familien, in denen ein Kind mit Beeinträchtigung lebt. Die Erfahrungen aus fünfzehn Begegnungen, die Lieblingsrezepte und ganz persönlichen Geschichten der Familien sind in diesem Familienkochbuch zusammengefasst. Sie geben Einblick in die Lebenswelt dieser besonderen Familien und stehen beispielhaft für die Realität vieler Familien. 

Weitere Informationen

Markus Becker, Klaus Kächler: Tom Mutters. Pionier – Helfer – Visionär

1. Auflage 2016, DIN A 5, Hardcover, zahlr. Abb., 176 Seiten, ISBN: 978-3-89126-239-9; Bestellnummer LFK 071; 19,95 Euro [D]; 24.50 sFr.; Sonderpreis für Lebenshilfe-Mitglieder: 18,– Euro [D]
In dieser Biografie beschreiben die Autoren den Weg dieses »großen Helfers«, der im Februar 2016 im Alter von 99 Jahren verstarb. In persönlichen Gesprächen mit Tom Mutters, seiner Frau und vielen Wegbegleitern und Zeitzeugen entsteht das Bild eines Jahrhundertmanns, der das Leben und die Menschen liebte und die Gesellschaft nachhaltig veränderte. In detailreichen Schilderungen berichtet Mutters selbst von seiner Kindheit in Amsterdam in den 1920er Jahren, von Armut und Elend, aber auch von Zusammenhalt und gegenseitiger Hilfe. Während des Zweiten Weltkriegs half seine Familie jüdischen Freunden und Tom Mutters engagierte sich im Untergrund.

Weitere Informationen

Neuerscheinungen im Lebenshilfe-Verlag Marburg

Wolfgang Hinte, Oliver Marco Pohl (Hrsg.) Der Norden geht voran. Sozialraumorientierung in der Eingliederungshilfe im Landkreis Nordfriesland

1. Auflage 2018, 17 x 24 cm, broschiert, 160 Seiten; ISBN: 978-3-88617-326-6; Bestellnummer LBS 326; 15,– Euro [D]; 18.– sFr.

Im Landkreis Nordfriesland ist es im Zusammenspiel zwischen dem Leistungsträger »Landkreis Nordfriesland« und lokalen Anbietern von Eingliederungshilfe-Leistungen gelungen, nach einem intensiven Ringen ein Praxismodell zu entwickeln mit einer gemeinsam getragenen fachlichen Orientierung, verbindlichen Kooperationsstrukturen und durchdachten Finanzierungsformen. Das Buch vermittelt aus unterschiedlichen Perspektiven Eindrücke über verschiedene Facetten sowohl des Prozesses der Entwicklung der kommunalen Landschaft in Nordfriesland als auch die »harten Fakten«, also die Strukturen, Finanzierungsformen und Abläufe, die den Rahmen bilden für die Arbeit in der EGH im Landkreis Nordfriesland. Inhaltlich gerahmt wird die Publikation durch einen Fachbeitrag von Wolfgang Hinte, der die leitenden Fachprinzipien darstellt.

Weitere Informationen

Michael Hemm, Lebenshilfe Bamberg: So gelingt inklusive Erwachsenenbildung

Der Bamberger Weg zu einer inklusiven Volkshochschule – ein Praxisleitfaden.

1. Auflage 2018, DIN A4, Broschur, 144 Seiten; ISBN: 978-3-88617-915-2; Bestellnummer LFK 915; 19,50 Euro [D]; 24.– sFr.; Sonderpreis für Lebenshilfe-Mitglieder: 17,50 Euro [D];

Schritt für Schritt wird beeindruckend beschrieben, wie es gelungen ist, die UN-Behindertenrechtskonvention im Bereich der Erwachsenenbildung an den Volkshochschulen Bamberg Stadt und Land erfolgreich und nachhaltig umzusetzen.

Weitere Informationen

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg

Tel.: (0 64 21) 4 91-123; Fax: (0 64 21) 4 91-623;

E-Mail: vertrieb@Lebenshilfe.de  oder verlag@lebenshilfe.de; Internet: www.lebenshilfe-verlag.de

Veranstaltungskalender des Bildungsinstituts inForm

Seminar, VA-Nr. 191203

Die Hilfen zum Lebensunterhalt und die Grundsicherung(en): Meilensteine der  Existenzsicherung

Leitung: Professor Dr. Friso Ross – Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten
21.–22. Januar 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 190606

Bedarfsermittlung auf Grundlage der ICF
Leitung: Bernadett Louis – Dipl.-Sozialpädagogin, exam. Krankenschwester
28.–29. Januar 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 191204

Die (neuen) Teilhabeleistungen nach dem Bundesteilhabegesetz (BTHG)
Leitung: Professor Dr. Friso Ross – Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten        29.–30. Januar 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 191001

Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung
Leitung: Julia Middelhauve  – Dipl.-Gerontologin, Dipl.-Industrie-Designerin, Lehrbeauftragte an der Hochschule Hannover
04.–06. Februar 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 191107

Einführung in psychiatrische Krankheitsbilder
Leitung: Uta Rautenstrauch – Dipl.-Sozialpädagogin, Systemische Supervisorin (DGSv), Systemischer Coach, Weiterbildungsmanagerin
07.–08. Februar 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 190907

Wohnen von Morgen – Wohnen und Leben in Zeiten des BTHG
Leitung: Andreas Herbert – Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Dipl.-Pädagoge, Dipl.-Controller, Qualitäts- und Datenschutzmanager, Auditleiter nach DIN EN ISO 9001 und AZAV
13.–14. Februar 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Fachtag, VA-Nr. 191122

Menschen mit FASD bedarfsgerecht begleiten. Ein Fachtag zu den konzeptionellen und strukturellen Anforderungen an Dienste und Einrichtungen
14. Februar 2019 in Kassel

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 190716

Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen mit Intelligenzminderung

Leitung: Prof. Dr. med. Klaus Hennicke – Dipl.-Soziologe und Facharzt für Kinder-, Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
19.–20. Februar 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Impressum:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.,
Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg,
Telefon 06421/491-0, Fax, -167,
E-Mail: bundesvereinigung@lebenshilfe.de
Registergericht: Amtsgericht Marburg
Registernummer: VR 972
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 113 34 7507

Herausgeber:
Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 5 Telemediengesetz:
Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust
Tel: 0 30 / 20 64 11 - 101
Datenschutzerklärung
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

© 2007 - 2018 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de