Laden Sie die externen Inhalte um den Newsletter vollständig angezeigt zu bekommen Werden Sie Fan - besuchen Sie die Lebenshilfe auf Facebook!

Newsletter der Bundesvereinigung Lebenshilfe vom 31. Januar 2019

Editorial

Jugendschutz in Leichter Sprache

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

ab welchem Alter darf ich Zigaretten rauchen? Ist der Film für 12-Jährige freigegeben? Dies sind Fragen, die sich Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene stellen. Erwachsene müssen dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche nicht mit jugendgefährdenden Inhalten konfrontiert werden.

Das Jugendschutzgesetz (JuSchG) regelt den Umgang mit solchen Gefahrenquellen. Vor allem soll es Kinder und Jugendliche stärken und schützen.

In Zusammenarbeit mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendschutz hat die Bundesvereinigung Lebenshilfe ein Dossier zum Thema Jugendschutz in Leichter Sprache erarbeitet. Es wurde für alle erstellt, die verständliche Informationen zum Jugendschutz brauchen: Kinder, Jugendliche und Eltern mit Beeinträchtigung sowie Fachkräfte.

Das Dossier soll als Lernmaterial zum Umgang mit den Vorschriften des Jugendschutzgesetzes dienen. Darüber hinaus können Eltern mit Beeinträchtigung darüber mit ihren Kindern in einen Dialog treten.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust
Bundesgeschäftsführerin

Inhaltsverzeichnis

Inklusion ist der beste Schutz, um Ausgrenzung und Diskriminierung zu verhindern

Der 27. Januar ist in Deutschland der Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Denn am 27. Januar 1945 wurden die Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz befreit. Die Lebenshilfe erinnert zum 27. Januar an die vielen kranken und behinderten Menschen, die damals von den Nazis verfolgt und ermordet wurden. Weiter.

Dossier »Jugendschutz in Leichter Sprache«

Das Dossier ist als kostenloses download verfügbar und soll als Lernmaterial zum Umgang mit den Vorschriften des Jugendschutzgesetzes dienen. Es kann in gedruckter Fassung kostenlos bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder-und Jugendschutz bezogen werden. Weiter.

Kongress "Barrierefreier Tourismus" in Bremerhaven

Am 15. und 16.04.2019 veranstaltet die Stadt Bremerhaven in Kooperation mit der Bundesvereinigung Lebenshilfe und der BAG SELBSTHILFE einen Kongress zum Thema „Barrierefreier Tourismus“.

Einladung und Programm Leichte Sprache 

Einladung und Programm  komplexe Sprache

Zur Anmeldung (bis 18.3.2019)

Gesundheit: Das zahlt die Krankenversicherung

Welche gesundheitlichen Leistungen sind über die gesetzliche Krankenversicherung abgedeckt? Wann wird eine Zuzahlung fällig? Wir haben die wichtigsten Ansprüche von Versicherten für Sie zusammengefasst. Immer auch mit Blick auf Menschen mit Behinderung, chronischen Erkrankungen und geringem Einkommen. Weiter.

Festliche Geburtstagsparty der Lebenshilfe jetzt im Film

Wissen Sie noch – 28. September 2018? Die Bundesvereinigung Lebenshilfe feiert ihren 60. Geburtstag in Berlin und ehrt die Gewinnerinnen und Gewinner ihres Jubiläums-Kreativwettbewerbs Ganz plastisch. Mit dabei: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier – und natürlich viel Mut und Stimmung für die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen! Jetzt gibt’s den kurzen Doku-Clip, schauen Sie doch mal rein.

------------------------ Stellenanzeigen -------------------------------

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. sucht zum 1. April 2019 für ihre Geschäftsstelle in Berlin eine/n Online- und Social-Media-Redakteur/in in Teilzeit (30 Std./Woche) für die Dauer von 17 Monaten als Elternzeitvertretung. Weiter.  

-----------------------------------------------------------------------------

Die Lebenshilfe-Ortsvereinigung Villingen-Schwenningen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Geschäftsführerin / einen Geschäftsführer. Weiter.

----------------------------------------------------------------------------

Bildungsinstitut inForm: 4 x 4 für Führungskräfte

 Weiterbildung mit 12 Modulen,Start am 09. April 2019 in Marburg (190824)
Das "4x4 für Führungskräfte": Sonderpädagogische Zusatzausbildung (SPZ) für Werkstattleiter

„Teilhabe am Arbeitsleben gestalten – neue Wege gemeinsam denken“!

Ausgerichtet auf diese Ziele wendet sich der Lehrgang an Führungskräfte, die schon heute oder morgen Verantwortung in den Bereichen Personal, Finanzen und/oder Strategie einer WfbM oder einer Einrichtung der beruflichen Rehabilitation tragen. Der Lehrgang „Das 4×4 für Führungskräfte“ entspricht den mit der Bundesagentur für Arbeit abgestimmten Inhalten der „Bausteine einer Grundqualifizierung von Leitungskräften in der Werkstatt für behinderte Menschen“. Die Teilnehmenden der Weiterbildung erhalten eine umfassende fachliche Qualifizierung, werden in ihrer persönlichen Weiterentwicklung in der Rolle als Führungskraft intensiv begleitet und erhalten Zugang zu einem großen Bündel aktueller Managementansätze. Mehrere Exkursionen sorgen zudem für die enge Anbindung an die „innovative Praxis“ in der Behindertenhilfe. Weitere Informationen und Anmeldung

Rechtsdienst der Lebenshilfe

AKTION: Rechtsdienst-Jahrgang 2018 zum Sonderpreis von 20 € erhältlich

Solange der Vorrat reicht, können Interessenten die 4 Ausgaben des Jahrgangs 2018 für 20 Euro zzgl. 2,20 Euro Versandkosten erwerben. Ihre Bestellung richten Sie bitte per E-Mail an aboverwaltung@lebenshilfe.de.

Das Jahresinhaltsverzeichnis des Rechtsdienstes 2018 finden Sie hier.

Im Archiv finden Sie auch die Inhaltsverzeichnisse früherer Jahrgänge.


Linktipps und Downloads

Call for Papers für den diesjährigen EAMHID Kongress im Mai 2019 in Barcelona

EAMHID Congress Barcelona 23-25 May 2019

WORKING TOGETHER: THE MENTAL WELLBEING OF PEOPLE WITH INTELLECTUAL DISABILITIES AND THEIR FAMILIES IN THEIR COMMUNITIES
On behalf of the Executive Board of EAMHID and our partners in AMPANS and ALTHAIA we look forward to welcoming you to the 2019 congress. We remind you that the Call for Papers is possible till the 15th of February 2019. Registration at a early bird rate can be done till March 17th.

Bundesmodellprojekt „aktionberatung – Geistige Behinderung und problematischer Substanzkonsum“

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Gesundheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Weiter.

Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Es gibt einenneuen Film zur Prävention von Schütteltrauma: „Wenn Babys schreien: Über das Trösten und Beruhigen“. Weiter.

ICF-Anwenderkonferenz am 7. und 8. März 2019 in Stendal

Die jährlich stattfindende ICF-Anwenderkonferenz ist die zentrale Veranstaltung, wenn es um Fragen zur Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht. Erstmals werden Pre-Konferenz-Workshops angeboten, welche den Einstieg in die ICF oder bestimmte Aspekte im Vorfeld intensiv behandeln. In Stendal werden die Themen Eingliederungshilfe, Sozialrecht sowie Kinder und Jugendliche als Schwerpunkte gesetzt und übergeordnete Fragestellungen zur ICF behandelt. Weiter.

Caritas Gelsenkirchen: Workshops zum Bildungskurs „Älter-werden ist nichts für Feiglinge“ aus dem Projekt D_MENZ VERSTEHEN

Einen kurzen Einblick in das Projekt und in den Bildungskurs erhalten Sie durch den sechsminütigen Film. Weiter.  

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge (Hrsg.): Was ist das Soziale wert?

Der Fachkräftemangel ist in allen Bereichen Sozialer Arbeit Anlass zu großer Sorge. Doch warum werden soziale Berufe weiterhin so schlecht bezahlt? Monika Burmester und Norbert Wohlfahrt erklären diesen Widerspruch mit der besonderen Stellung des Sozialsektors: Was ist das Soziale wert?

Deutscher Waldpädagogikpreis 2019

Der Deutsche Waldpädagogikpreis wird wieder im Jahr 2019 vergeben. Einsendeschluss ist der 31. März 2019. Das Thema für 2019 lautet: Waldpädagogische Angebote für Jugendliche.
Weitere Informationen zu den Kriterien und dem Bewerbungsverfahren gibt es hier.

Aus dem Lebenshilfe-Verlag Marburg

Ihre große Nachfrage macht es möglich: Die im Juni 2018 erschienene 3. Auflage des Ratgebers »Recht auf Teilhabe« war im Januar komplett vergriffen. Daher haben wir umgehend nachgedruckt und dabei noch einige Kleinigkeiten verbessert. Greifen sie zu!

Bundesvereinigung Lebenshilfe (Hrsg.): Recht auf Teilhabe. Ein Wegweiser zu allen wichtigen sozialen Leistungen für Menschen mit Behinderung. 

4., durchgesehene Auflage 2019, 17 x 24 cm, 330 Seiten, ISBN: 978-3-88617-560-4; Bestellnummer LER 560; 19,50 Euro [D]; 23.– sFr.

Die aktuelle Auflage des bewährten Ratgebers richtet sich an Angehörige von Menschen mit geistiger Behinderung. Er liefert einen Überblick über alle Rechte und Sozialleistungen, die Menschen mit Behinderung zustehen. Ausgangspunkt ist das Bestehen einer geistigen Behinderung ab Geburt. Ein Ziel ist, dass Eltern die Rechte ihres geistig behinderten Kindes kennen und wahrnehmen können. Daneben ist das »Recht auf Teilhabe« auch für die tägliche Praxis der Mitarbeitenden in Diensten, Einrichtungen und Behörden von großem Nutzen. Der vorliegende Ratgeber bildet die seit 1. Januar 2018 geltende Rechtslage ab und gibt einen Ausblick auf 2020.

Um den Leser(inne)n den Einstieg in den »Dschungel« des (Sozial-)Rechts zu erleichtern, werden im Ratgeber eingangs die Rechtsansprüche von Menschen mit Behinderung in verschiedenen Lebensphasen und Lebenslagen anhand von Schaubildern dargestellt. Zur leichteren Übersichtlichkeit und Verständlichkeit enthalten die einzelnen Kapitel zusätzlich Tipps, (Rechen-) Beispiele und weitere Hinweise. Ein Schlagwortverzeichnis, das zu wichtigen Begriffen den schnellen Zugriff auf die jeweilige Textstelle erleichtert, sowie ein Abkürzungsverzeichnis runden das Buch ab.

Weitere Informationen

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Raiffeisenstraße 18

35043 Marburg

Tel.: (0 64 21) 4 91-123

Fax: (0 64 21) 4 91-623

E-Mail: vertrieb@Lebenshilfe.de

             oder verlag@lebenshilfe.de

Internet: www.lebenshilfe-verlag.de

Veranstaltungskalender des Bildungsinstituts inForm

Seminar, VA-Nr. 190440

Alter und geistige Behinderung. Ein Workshop für Leitungskräfte aus Diensten und Einrichtungen der Behindertenhilfe.

Leitung: Dr. Daniel Franz – Dozent an der Hochschule Fresenius im Studiengang Soziale Arbeit; Gunnar Gorges – Systemischer Berater, Supervisor und Coach, Erziehungswissenschaftler
05.–06. Februar 2019 in Hamburg

Weitere Information und Anmeldung

Fachtag, VA-Nr. 191122

Menschen mit FASD bedarfsgerecht begleiten. Ein Fachtag zu den konzeptionellen und strukturellen Anforderungen an Dienste und Einrichtungen
14. Februar 2019 in Kassel

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 190406

Employer Branding in der Sozialwirtschaft. Ein Seminar für Geschäftsführungen und Leitungskräfte aus dem Personalmanagement und Personalmarketing

Leitung: Professorin Dr. Anja Lüthy – Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der TH Brandenburg, Fachbuchautorin, Trainerin und Coach
25. Februar 2019 in Berlin

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 190424

Digitale Wege beim Personalrecruiting: Mitarbeitende über Social Media und Smartphones finden
Leitung: Professorin Dr. Anja Lüthy – Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der TH Brandenburg, Fachbuchautorin, Trainerin und Coach
26. Februar 2019 in Berlin

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 191102

Psychische Störungen bei Menschen mit geistiger Behinderung. Grundlagenkurs

Leitung: Dr. Michael Seidel – Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
05.–06. März 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

 Seminar, VA-Nr. 190646

Menschen mit komplexer Behinderung begleiten und unterstützen. Assistenz und Unterstützung im Spannungsfeld von Recht, Medizin, Therapie, Pflege und Pädagogik
Leitung: Susanne Seelbach – Dipl.-Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin und Beraterin (DGSF)

11.–12. März 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 191211

Datenschutz in Diensten und Einrichtungen der Behindertenhilfe
Leitung: Ilse Römer – Dipl. Mathematikerin, Datenschutzauditorin (TÜH)
13. März 2019 in Kassel

Weitere Information und Anmeldung

Impressum:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.,
Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg,
Telefon 06421/491-0, Fax, -167,
E-Mail: bundesvereinigung@lebenshilfe.de
Registergericht: Amtsgericht Marburg
Registernummer: VR 972
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE 113 34 7507

Herausgeber:
Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 5 Telemediengesetz:
Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust
Tel: 0 30 / 20 64 11 - 101
Datenschutzerklärung
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

© 2007 - 2019 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de