Laden Sie die externen Inhalte um den Newsletter vollständig angezeigt zu bekommen Werden Sie Fan - besuchen Sie die Lebenshilfe auf Facebook!

Newsletter der Bundesvereinigung Lebenshilfe vom 3. September 2019

Editorial

„Sei du selbst! Sei stark!“

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

mit diesen Worten umschrieb Sara Pickard aus England Selbstvertretung. Beim großen Kongress in Leipzig stellte sie die Forderungen von Inclusion International vor. Neben den Veranstaltungen im Plenum fanden zahlreiche Arbeitsgruppen und Gesprächsrunden statt, wurde an dem Kongressfilm, einem Lied und einem Theaterstück gearbeitet. Fast 500 Teilnehmer*innen mit geistiger Beeinträchtigung trafen sich vom 29. - 31. August 2019 in der Universität.

Beim Abschlussplenum wurden die Ergebnisse präsentiert und die „Leipziger Erklärung“ verabschiedet. Den ersten Entwurf des Rates behinderter Menschen haben die Teilnehmer*innen diskutiert, ergänzt, eine Redaktionsgruppe unter Moderation des ehemaligen Behindertenbeauftragten Hubert Hüppe hat die Endfassung erstellt. Ramona Günther trug die Forderungen nach Raum und Unterstützung der Selbstvertretung in der Lebenshilfe, nach Barrierefreiheit, Teilhabe in der Politik und gemeinsamer Bildung vor.

Die letzte, fett gedruckte Forderung heißt: Wir wollen ernst genommen werden!

Mit kräftigem Applaus bestätigen die Teilnehmer*innen die Leipziger Erklärung. Und Bernd Frauendorf versichert als Vorsitzender des Rates behinderter Menschen: „Die Leipziger Erklärung wird uns als Anleitung dienen für die Arbeit in den nächsten Monaten und Jahren!“

Es war für alle Beteiligten ein bewegender Kongress! Lassen auch Sie sich berühren von den Impressionen auf unserer Webseite und den Berichten in der nächsten Ausgabe der Lebenshilfe-Zeitung.

Mehr zum Thema Selbstvertretung gibt es im Internet unter: www.lebenshilfe.de/selbstvertretung/ - Der Kongress wurde gefördert von der BARMER und der Aktion Mensch.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust Bundesgeschäftsführerin

Ulrich Niehoff, Projektleitung Kongress

Inhaltsverzeichnis

Berichte und Impressionen vom Selbstvertreter-Kongress

Der große Selbstvertreter-Kongress der Lebenshilfe fand vom 29. bis 31. August 2019 in Leipzig statt. Hier berichten wir direkt vom Kongress über die Ereignisse: "Selbstvertretung – Na klar." Weiter.

Pressemitteilung: Mit Herz und Liebe

Im neuen Lebenshilfe-Katalog „Gute Dinge“ finden sich viele Produkte, die in Werkstätten für Menschen mit Behinderung hergestellt werden. Weiter.

Rechtstipp: Neue Regeln für die Beratungsbesuche in der Pflege

Pflegebedürftige Menschen, die Pflegegeld beziehen, müssen sich in regelmäßigen Abständen beraten lassen. Andere Pflegebedürftige sind dazu nicht verpflichtet; sie haben aber ein Recht auf die Beratung, falls sie diese wünschen. Die Einzelheiten dazu stehen in den Empfehlungen zur Qualitätssicherung, die zuletzt am 21.05.2019 geändert wurden. Weiter.

Information über die Stiftung Anerkennung und Hilfe in Leichter Sprache

Mensch zuerst e.V. und ISL e.V. haben ein Sonderheft in Leichter Sprache gemacht: Über die „Stiftung Anerkennung und Hilfe“ können Menschen mit Behinderung entschädigt werden, die als Kinder und Jugendliche zwischen 1949 und 1990 Unrecht in Einrichtungen erlebt haben. Weiter.

„Netzwerkkonferenz Migration, Flucht und Behinderung“ am 25.10.2019

Die Lebenshilfe Tübingen in Kooperation mit dem Landkreis Tübingen lädt mit dem Motto „So kann Integration und Inklusion gelingen“ ein zur überregionalen Netzwerkkonferenz im Landratsamt Tübingen, Wilhelm-Keil-Str. 50. In der Netzwerkkonferenz geht es um die Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation. Es werden Best Practice Beispiele vorgestellt und Wege zur Überwindung der bisherigen Versäulung der Hilfesysteme aufgezeigt. Interkulturelle Kompetenz und Empowerment sind weitere Schwerpunkte. Weiter.

Lebenshilfe Niedersachsen: Aktionstag der Lebenshilfen am 21.9.2019 in Hameln

In der Stadt des Rattenfängers treffen Sie nicht nur auf die Sagenfigur, sondern auf mehr als 200 Künstler*innen und Akteure aus den Lebenshilfen in Niedersachsen. Auf drei Bühnen können Sie verschieden Rockbands, Tanzgruppen und Chöre erleben. Auch die vielen Aktions-Stände laden zu einem Besuch ein. Lebenshilfen aus ganz Niedersachsen stellen sich und ihre Projekte vor, aber auch Organisationen und Hamelner Vereine findet man dort. Weiter.

Rechtsdienst der Lebenshilfe

Aktuelle Informationen zum Rechtsdienst der Lebenshilfe finden Sie hier.

Linktipps und Downloads

Arbeiterwohlfahrt (AWO) (Hrsg): Kinderrechtskonvention in Leichter Sprache

2019 ist ein Jahr der Menschenrechte. In diesem Jahr feiern die Kinderrechtskonvention ihren 30. und die Behindertenrechtskonvention in Deutschland ihren 10. Geburtstag. Anlässlich dieser Jubiläen veröffentlichen der AWO Bundesverband und das Bundesjugendwerk der AWO die Übersetzung der Kinderrechte in Leichter SpracheWeiter.

Bundesweite Befragungen zur Partizipation und Interessenvertretung in WfbM
Wie wird Werkstattratsarbeit organisiert und ausgestaltet? Wie fallen die Beteiligungsrechte im Werkstattalltag aus? Über diese Fragen ist bisher kaum etwas bekannt. Um eine aktuelle Wissensgrundlage zu schaffen, werden im September Werkstatträte, Werkstattleitungen und Vertrauenspersonen befragt. Die Ergebnisse (in einer Doktorarbeit an der Hochschule Fulda und der Humboldt-Universität zu Berlin) sollen Auskunft über den Ist-Zustand der Werkstattratsarbeit und Hinweise zu unterstützenden Bedingungen geben. Die Befragung von Werkstattleitungen  erfolgt in Kooperation mit www.reha-recht.de. Weitergehende Informationen in schwerer und einfacher Sprache finden Sie hier.

Mina-Leben in Vielfalt e.V.: Zweitägiges Praxisseminar zum Thema Flucht, Migration und Behinderung – Wege zu Teilhabe und Engagement
In zweitägigen Praxisseminaren in München, Düsseldort und Leipzig sollen folgende Fragen beantwortet werden: Die Türen stehen offen: Warum kommen trotzdem so wenig Menschen mit
Flucht- und Migrationsgeschichte in den eigenen Angeboten an? Wie kann Zugang für alle ermöglicht werden? Welche Angebote haben sich in der Praxis als erfolgreich herausgestellt?
Wem stehen welche Leistungen zu? Weiter.

Frauen-Zukunftswerkstatt „#FemPowerment – Frauen und Mädchen mit Behinderung und chronischer Erkrankung für eine digitale Zukunft stärken“
am 27. September 2019, 10:00 – 16:30 Uhr im Jugendgästehaus Hauptbahnhof Berlin, Lehrter Straße 68, 10557 Berlin. Weiter.

TANDEM - Besondere Hilfen für besondere Menschen im Netzwerk der Behinderten- und Suchthilfe
In dem Projekt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) agieren Fachkräfte der Sucht- und Behindertenhilfe gemeinsam als Projekttandem. Ziel des Projektes ist die Vernetzung der Behinderten- und Suchthilfe sowie die Schaffung von adäquaten Hilfsangeboten für
Menschen mit geistiger Behinderung und einem problematischen Substanzkonsum. Weiter.

Die Stiftung Mitarbeit lädt zu dem Praxisworkshop für ehrenamtliche Vereinsvorstände ein: Demokratie konkret: Meinungsbildung, Kommunikation und Transparenz in Vereinen - am 27. - 28. September 2019 in Rostock
In Vereinen geht es oft zur Sache: Wer bestimmt die Richtung? Wie können die unterschiedlichen Menschen im Verein und im Vorstand gut zusammen arbeiten und zusammen wirken? Wie kann es ausreichend Transparenz geben? Weiter.

Sozialverband Deutschland (SoVD) (Hrsg.): Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderungen – das sind Ihre Ansprüche

Diese Broschüre befasst sich mit dem komplexen Themenbereich der Nachteilsausgleiche für schwerbehinderte Menschen. Sie soll eine Hilfestellung bei den Fragen sein, was Nachteilsausgleiche sind, wann und für wen sie in Betracht kommen, was gegebenenfalls konkreter Inhalt von Nachteilsausgleichen sein kann und wie man diese erhält. Die Broschüre befindet sich auf dem rechtlichen Stand vom Dezember 2018. Weiter.

Die BAG SELBSTHILFE verfolgt das Thema Datenschutz in Selbsthilfeorganisationen aufgrund seiner hohen Bedeutung über die Dauer des Projektes hinaus weiter. Aktuell stellt sie das folgende Papier zur Verfügung: EU-Datenschutz-Grundverordnung: Was haben Selbsthilfeorganisationen beim Datenschutz zu beachten? (Stand: Juli 2019) Weiter

BTHG, Arbeitshilfe für Jugendämter
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Jugendämter hat  die für die Kinder- und Jugendhilfe relevanten Veränderungen durch das BTHG zusammengestellt. Sie weist auf bestehende Diskrepanzen zwischen den beiden Systemen hin und empfiehlt ein kooperatives und konstruktives Miteinander zwischen den Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Eingliederungs- und Sozialhilfe auf örtlicher und überörtlicher Ebene. Weiter.

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Gesamtverband (Hrsg.): "Schulassistenz gestalten für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen in allgemeinbildenden Schulen". Weiter.

Aus dem Lebenshilfe-Verlag Marburg

Neuerscheinungen im Lebenshilfe-Verlag Marburg

Jessy Herrmann, Christa Engelhardt-Lohrke, Florian Schepper: Workshop erwachsene Geschwister. Peer2Peers – Geschwister beraten Geschwister

 1. Auflage 2019, 17 x 24 cm, broschiert, 56 Seiten; ISBN: 978-3-88617-574-1; Bestellnummer LED 574; 5,– Euro [D]; 6.– sFr. 

Die Broschüre beschreibt ein Angebot für eine bisher kaum im Rampenlicht stehende Gruppe, die erwachsenen Geschwister eines behinderten Menschen. Sie haben häufig von klein auf und lebenslang eine besonders verantwortungsvolle Stellung in der Familie, die vor allem psychisch sehr belastend sein kann. Ausführliche Darstellung – mit wissenschaftlichen Erkenntnissen unterfüttert – eines Fortbildungsangebots mit Materialien und vielen konkreten Handlungsempfehlungen.

Weitere Informationen und Online-Bestellung

Vorankündigung, erscheint am 9. September: Die nächsten drei Bände der erfolgreichen Serie aus Norwegen!

Nina Skauge: Die Tigerbande

Aus dem Norwegischen von Cora Halder in einfacher Sprache; 1. Auflage 2019, DIN A5, jeweils 32 Seiten, geheftet, durchgehend farbig illustriert 

Band 4: Tommy wünscht sich eine Freundin, ISBN 978-3-86256-105-6, Bestellnummer LFK 091

Band 5: Die Tigerbande feiert ein Fest, ISBN 978-3-86256-106-3, Bestellnummer LFK 092

Band 6: Maren und Tommy haben Liebeskummer, ISBN 978-3-86256-107-0, Bestellnummer LFK 093

Jeder Band einzeln: 8,– Euro [D]; 12.– sFr. ; Die Tigerbande im Paket (Band 4–6): ISBN 978-3-86256-104-9, Bestellnummer LFK 090; Sonderpreis: 18,– Euro [D]; 27.– sFr.

Neue Geschichten rund um die Tigerbande. Wie in den ersten drei Bänden werden Themen aus dem Alltag von Jugendlichen und Erwachsenen mit Lernschwierigkeiten aufgegriffen. Diesmal dreht sich bei den fünf Freunden Jana, Tommy, Olle, Kim und Maren alles um Partnerschaft und Zusammenhalt in der Wohngemeinschaft. Sie verlieben sich, sie arbeiten, sie streiten sich und finden Lösungen. Zusammen erleben sie spannende Abenteuer und meistern den Alltag.

WeitereInformationen und Online-Bestellung

Ein Kooperationsprojekt des Lebenshilfe-Verlags mit dem herausgebenden Neufeld Verlag, Cuxhaven) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Down-Syndrom InfoCenter


Und für alle, die nicht am Selbstvertreter-Kongress in Leipzig teilgenommen haben: Das Buch zum Selbstvertreter-Kongress im Lebenshilfe-Verlag Marburg

Bundesvereinigung Lebenshilfe (Hrsg.): Assistenz und Unterstützung bei Selbstvertreter(inne)n

 2. Auflage 2019, DIN A4, broschiert, 56 Seiten; ISBN: 978-3-88617-564-2; Bestellnummer LER 564; Schutzgebühr: 5,– Euro [D]; 7.– sFr.

Die Broschüre will die Zusammenarbeit zwischen Selbstvertreter*innen und Assistent*innen verbessern. Sie setzt sich aus einem Wegweiser in Leichter Sprache und einer Check-Liste für gute Unterstützung sowie Ausführungen zum Thema Assistenz (Theorie, Methoden, Finanzierung usw.) zusammen. An allen Teilen der Konzeption, Erstellung, bei der Prüfung und prozessbegleitenden Beratung der Broschüre sowie bei Druck und Vertrieb des fertigen Produkts haben Menschen mit Behinderung teilgenommen.

Weitere Informationen und Online-Bestellung

Weitere aktuelle Angebote des Lebenshilfe-Verlages finden Sie hier.

Bildungsinstitut inForm

Aktuelle Angebote des Bildungsinstitutes inForm finden Sie hier.

Impressum:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.,
Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg,
Telefon 06421/491-0, Fax, -167,
E-Mail: bundesvereinigung@lebenshilfe.de
Registergericht: Amtsgericht Marburg
Registernummer: VR 972
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE 113 34 7507

Herausgeber: Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 5 Telemediengesetz:
Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust
Tel: 0 30 / 20 64 11 - 101
Datenschutzerklärung
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

© 2007 - 2019 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de