Laden Sie die externen Inhalte um den Newsletter vollständig angezeigt zu bekommen Werden Sie Fan - besuchen Sie die Lebenshilfe auf Facebook!

Newsletter der Bundesvereinigung Lebenshilfe vom 10. Oktober 2019

Editorial

Gesetzentwurf klärt Eckpunkte für die Trennung der Leistungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zur Änderung des Neunten und des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch und anderer Rechtsvorschriften vorgelegt. Hinter diesem Titel verbergen sich insbesondere die Eckpunkte zur Trennung der Leistungen, die in der AG Personenzentrierung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales einvernehmlich beraten wurden. Damit werden bestehende rechtliche Unklarheiten noch rechtzeitig zum 01.01.2020 beseitigt.

Daneben enthält der Gesetzentwurf noch zahlreiche weitere Regelungen. Unter anderem werden besondere Wohnformen rechtlich genauer definiert und die Regelung zum Unterhaltsbeitrag von Eltern wird ergänzt, die die bisher geltende Regelung auch zukünftig fortschreiben soll.

In ihrer Stellungnahme begrüßt die Bundesvereinigung Lebenshilfe die Klarstellungen, die für die Umsetzung der Trennung der Leistungen in besonderen Wohnformen zum 1. Januar 2020 von hoher Bedeutung sind. Andererseits erhebt sie Forderungen und macht Änderungsvorschläge:

Zum Beispiel sollte aus Sicht der Lebenshilfe die Regelung zum Unterhaltsbeitrag anders gefasst werden, um das Ziel des Gesetzgebers, die Regelung unverändert fortzuführen, tatsächlich zu erreichen.

Zudem erhebt die Bundesvereinigung die Forderung, das Angehörigen-Entlastungsgesetz auf den Weg zu bringen, da es für Menschen mit Behinderung und ihre Familien wichtige Änderungen enthält.

Am Montag, dem 14. Oktober 2019, findet die Anhörung zu dem Änderungsgesetz vor dem Ausschuss für Arbeit und Soziales statt, bei der die Bundesvereinigung als Sachverständige geladen ist. Jenny Axmann, zuständige Juristin, wird dort die Forderungen und Änderungsvorschläge der Lebenshilfe vertreten.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust Bundesgeschäftsführerin
Andreas Zobel
newsletter@lebenshilfe.de

Der SEH-WEISEN Kalender 2020 bietet mit seinen tollen Motiven und intensiven Farben eine kunterbunte Vielfalt, die Sie zwölf Monate erfreuen wird. Besonders sind nicht nur die Kalendermotive, sondern auch die Geschichten und Gedanken der Künstler auf der Rückseite des Kalenderblattes. Bestellen Sie jetzt!

Inhaltsverzeichnis

Stellungnahme der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.

Zum Gesetzentwurf der Bundesregierung: Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Neunten und des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch und anderer Rechtsvorschriften (BT-Drucksache 19/11006) vom 19.06.2019

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe bedankt sich für die Möglichkeit, zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Neunten und des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch und anderer Rechtsvorschriften Stellung zu nehmen. Die Bundesvereinigung Lebenshilfe begrüßt den Gesetzentwurf und teilt überwiegend die hierin vorgeschlagenen gesetzlichen Anpassungen. Sie ergänzt dies um Änderungsvorschläge und Forderungen in einigen Punkten. Weiter.

Momentaufnahme mit Arthur Hackenthal

Arthur Hackenthal ist 20 Jahre alt und lebt in Berlin. Er hat das Down-Syndrom. Als Blogger und Inklusions-Aktivist beschreibt er seinen Alltag mit Down-Syndrom. Wir haben mit Arthur Hackenthal gesprochen. Arthur Hackenthal im Interview – „Ich leide nicht am Down-Syndrom, sondern habe ein schönes Leben.“ Weiter.

Fachtagung „Soziale Natur – Natur für alle“ am 20. November 2019 in Berlin

Aktiv sein in der Natur bringt Menschen zusammen und bietet viele Möglichkeiten für ein Miteinander über soziale und kulturelle Grenzen hinweg! Die Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt veranstaltet in Kooperation mit dem Bundesumweltministerium und dem Bundesamt für Naturschutz eine Fachtagung zum Thema. Ein Schwerpunkt wird „Inklusion, Teilhabe und barrierefreies Naturerleben“ sein. Die Tagung richtet sich an Vertreter*innen aus Sozial- und Naturschutzverbänden, aus Stadtplanung, Kommunen und staatlichen Organisationen. Weitere Informationen, das vollständige Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung unter www.fachtagung-soziale-natur.de .

Neue Ganz plastisch.-Auswahl: „Das gilt auch.“

Es gilt das gesprochene Wort und der gemessene Schritt! – das ist die Norm. Doch stimmt das wirklich? Immer? Selbstverständlich nicht! Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres Kreativwettbewerbs Ganz plastisch. bestanden darauf, dass es auch andere Formen der Kommunikation und der Bewegung gibt, ebenso gültige: Unsere aktuelle Auswahl mit 30 Kunstwerken heißt „Das gilt auch.“ und befasst sich mit den Themen Spielen, Tanzen, Singen, Musik machen. Übrigens: Alle über 400 Einsendungen zu Ganz plastisch. sind noch bis zum Ende des Jahres in unserem Digitalen Ausstellungskatalog auf www.lebenshilfe.de/GanzPlastisch zu sehen. Weiter   

Lebenshilfe Heinsberg: Inklusiver Gitarrenbau-Workshop mit Capt´n Catfish

In Kooperation mit der Jugendmusikschule Heinsberg und dem Heinsberger Tischler Frank Wirtz bietet die Lebenshilfe Heinsberg im Rahmen des von Aktion Mensch geförderten Projekts „Kultur ohne Barrieren“ am 26.+27.10. sowie am 2.11. und 3.11.2019 jeweils von 9-16 Uhr einein Gitarrenbau-Workshop an. Weiter.

Stellenanzeigen

---------------------------------- Anzeige ------------------------------------

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe sucht zum 15. Januar 2020 für ihre Geschäftsstelle in Berlin eine Sachbearbeitung (m, w, d) für das Mitgliedermanagement mit Fördermittelberatung in Vollzeit (39 Std./Woche). Weiter.

----------------------------------------------------------------------------------

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe sucht zum 1. Januar 2020 für ihre Geschäftsstelle in Berlin eine/n Personalfachkauffrau / Personalsachbearbeiterin / Personalreferentin (m/w/d) in Teilzeit (30 h/Woche). Weiter.

---------------------------------- Anzeige Ende ------------------------------

Rechtsdienst der Lebenshilfe

Aktuelle Informationen zum Rechtsdienst der Lebenshilfe finden Sie hier.

Linktipps und Downloads

Institut Mensch Ethik Wissenschaft IMEW (Hrsg.): Gute Begleitung am Lebensende - Stellungnahme zur gesundheitlichen Versorgungsplanung für Menschen mit Behinderung

Die Stellungnahme thematisiert die besondere Situation von Menschen mit Behinderung in der letzten Lebensphase vor dem Hintergrund des Hospiz- und Palliativgesetzes. Weiter.

Expertise: Empirische Befunde zum Bildungs- und Teilhabepaket - Teilhabequoten im Fokus

Die Leistungen für benachteiligte Kinder und Jugendliche sind in ihrer Höhe unzureichend und in der bestehenden Form schlicht nicht geeignet, Kinderarmut zu bekämpfen, Teilhabe zu ermöglichen und Bildungsgerechtigkeit sicherzustellen. Das geht aus einer Expertise der Paritätischen Forschungsstelle hervor. Weiter.

Berufliche Teilhabe und Inklusion: Projekte, Studien und Forschende im überarbeiteten Portal REHADAT-Forschung
Wer sich für die Forschungslandschaft zur beruflichen Teilhabe und Inklusion in Deutschland interessiert, kann alle wichtigen Projekte, Studien sowie Forscherinnen und Forscher im Portal REHADAT-Forschung (www.rehadat-forschung.de) finden. Das Portal umfasst knapp 1800 Projekte aus Forschung und Praxis von allen relevanten Organisationen, Forschungseinrichtungen, Rehabilitations- und Projektträgern zur beruflichen Teilhabe und Inklusion. Weiter.

Die Ansprechstellen für Rehabilitation und Teilhabe vermitteln barrierefreie Informationsangebote für Leistungsberechtigte, Arbeitgeber und andere Rehabilitationsträger. Weiter.

1. Kongress Teilhabeforschung am 26. Sept. und 27. Sept. 2019 in Berlin

Der Kongress mit seinem umfangreichen Programm wird dokumentiert durch Video-Aufnahmen beider Tage.

Workshop Junge Selbsthilfe "Zugang zum 1. Arbeitsmarkt"
Das Kindernetzwerk stärkt die Selbstwirksamkeit von betroffenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit nützlichen Unterstützungsangeboten, bundesweiten Treffen sowie Workshops.
Die Akademie bietet daher in Kooperation mit dem Arbeitskreis des Kindernetzwerks „Junge Selbsthilfe" den Workshop „1. Arbeitsmarkt - Chancen und Herausforderungen für junge Leute mit einem besonderen Bedarf" an. Der Workshop findet auf dem nächsten Treffen des Arbeitskreises „Junge Selbsthilfe" am 8. bis 10. November 2019 in Nürnberg statt. Weiter.

Aus dem Lebenshilfe-Verlag Marburg

Voraussichtlich ab 14. Oktober lieferbar

Daniel Bergelt, Anne Goldbach (Hrsg.): Exklusive Teilhabe am Arbeitsmarkt?

Unterstützung durch Leichte Sprache?

1. Auflage 2019, 17 x 24 cm, broschiert, 210 Seiten; ISBN: 978-3-88617-573-4; Bestellnummer LED 573; 13,– Euro [D]; 15.– sFr.

Immer mehr Menschen mit Behinderungen arbeiten inzwischen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Damit sie dort gut arbeiten können, brauchen sie zum Teil Hilfsmittel. Eines dieser Hilfsmittel könnte Leichte Sprache sein. Dieses Thema hat eine Tagung in Leipzig behandelt und die Ergebnisse liegen hier vor. Das Besondere ist: Hier kommen viele Menschen mit Lernschwierigkeiten selbst zu Wort. Denn sie haben gemeinsam mit Wissenschaftler*innen und Vertreter*innen aus der Praxis an einer Tagung teilgenommen und sie mitgestaltet.

Weitere Informationen und Bestellung.

Weitere aktuelle Angebote des Lebenshilfe-Verlages finden Sie hier.

Bildungsinstitut inForm

Aktuelle Angebote des Bildungsinstitutes inForm finden Sie hier.

Impressum:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.,
Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg,
Telefon 06421/491-0, Fax, -167,
E-Mail: bundesvereinigung@lebenshilfe.de
Registergericht: Amtsgericht Marburg
Registernummer: VR 972
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE 113 34 7507

Herausgeber: Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 5 Telemediengesetz:
Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust
Tel: 0 30 / 20 64 11 - 101
Datenschutzerklärung
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

© 2007 - 2019 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de