Laden Sie die externen Inhalte um den Newsletter vollständig angezeigt zu bekommen Werden Sie Fan - besuchen Sie die Lebenshilfe auf Facebook!

Newsletter der Bundesvereinigung Lebenshilfe vom 16. Mai 2019

Editorial

Für ein friedliches und soziales Europa mit Zukunft: Teilhabe statt Ausgrenzung

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

die Ergebnisse der Europawahl werden nicht nur in Deutschland mit Spannung erwartet. Bei der deutschen Wahlbevölkerung ist nach einer neueren Umfrage ein relativ hohes Vertrauen in das Projekt Europa festzustellen. Allerdings könnte bei einer befürchteten geringeren  Wahlbeteiligung in Deutschland und anderen EU-Staaten das Gewicht von Europaskeptikern und nationalistischer oder gar rassistischer Akeure im EU-Parlament und in der EU-Kommission übermäßig gestärkt werden. Daher ist es ganz wichtig, zur Wahl zu gehen - oder über Briefwahl  seine Stimme abzugeben!

Als maßgeblicher Grund für verbreitete Skepsis in die Handlungskompetenz der antretenden europafreundlichen Parteien und die Wahlenthaltung gilt die marktradikale Grundausrichtung der EU über die letzten beiden Jahrzehnte. Vermißt werden auch von Teilen der  Bevölkerung die mangelnde soziale Ausrichtung und substantielle Solidarität in der EU - auch zugunsten von an den Rand gedrängten oder ärmeren Bevölkerungsgruppen in ökonomisch weniger starken EU-Staaten. Hier wird alltäglliche Ausgrenzung in breitem Maße erfahrbar und und häufig auch antieuropäische Gesinnung spürbar. Das wird inzwischen auch von der EU-Kommission registriert, die die Säule sozialer Rechte stärken will.

Damit bei dieser Wahl nicht die "nationalistische Karte" Attraktivitäts-Gewinne einfährt und damit eine verschärfte Ausgrenzungspolitik Wirkung zeigt, müssen die politischen und gesellschaftlichen Kräfte unterstützt werden, die gegen diese gesellschaftliche Ausgrenzung antreten. Schauen Sie einfach mal in die Wahlprogramme der Parteien, die es zumeist auch in Leichter Sprache gibt. Besonders hilfreich ist hierbei die Bundeszentrale für Politische Bildung.

Wir haben - inzwischen alle (!) Volljährigen mit deutschem Pass - die Wahl. 

Auch für  ein friedfertiges und geeintes Europa muss gelten:  Teilhabe statt Ausgrenzung.

Mit Ihrer Stimme an der Wahlurne können Sie dieser Forderung Nachdruck verleihen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust
Bundesgeschäftsführerin

Andreas Zobel

newsletter@lebenshilfe.de

Inhaltsverzeichnis

Inclusion Europe zur Europawahl 2019

Die Europäische Dachorganisation der Bundesvereinigung Lebenshilfe Inclusion Europe informiert zur Europawahl. Sie hat ein Forderungspapier herausgebracht, das auch auf deutsch erschienen ist. Weiter.

Stellungnahmen der Bundesvereinigung Lebenshilfe

Stellungnahme der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. zum Gesetzentwurf der Bundesregierung: Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung (BT-Drucksache 19/8694)

Die Bundesregierung hat am 25.03.2019 einen Gesetzentwurf zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung vorgelegt. Hierzu gab es eine Anhörung im Rechtsausschuss. Die Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. hat an der Anhörung teilgenommen und eine Stellungnahme verfasst. Weiter.

Stellungnahme der Bundesvereinigung Lebenshilfe anlässlich: Beschlussentwurf des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Aufnahme von Bluttests auf Trisomie 21 in die Mutterschaftsrichtlinien

Die Lebenshilfe fordert eine umfassende Beratung zum Leben mit Down-Syndrom, insbesondere im Rahmen der im Gendiagnostikgesetz bereits verankerten Beratung vor und nach genetischer Diagnostik wie auch der im Schwangerschaftskonfliktgesetz bereits vorgesehenen Beratung bei auffälligem Befund. Weiter.

Stellungnahme der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. zum Gesetzentwurf der Bundesregierung: Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung der Berufsausbildungsbeihilfe und des Ausbildungsgeldes (BT-Drucksache 19/9478) vom 17.04.2019

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe begrüßt das allgemeine Ziel des Gesetzentwurfes der Bundesregierung, die Verfahrensvorschriften für die Berufsausbildungsbeihilfe und das Ausbildungsgeld zu vereinfachen, auf diese Weise den Verwaltungsaufwand zu reduzieren und gleichzeitig die Transparenz der Vorschriften für die Bürgerinnen und Bürger zu erhöhen. Weiter.

Mitteldeutscher Rundfunk (Magazin Selbstbestimmt) - Starke Stimme, die gehört wird: Sebastian Urbanski

Der Schauspieler Sebastian Urbanski ist Mitglied im RambaZamba Theater in Berlin. Neuerdings ist er im Bundesvorstand der Lebenshilfe engagiert, die sich für die Rechte von Menschen mit Behinderungen einsetzt. Weiter.

Die Versorgungsmedizin-Verordnung wird überarbeitet

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales überarbeitet derzeit die Versorgungsmedizin-Verordnung. In diesem Regelwerk ist niedergelegt, nach welchen Kriterien ein Grad der Behinderung (GdB) ermittelt wird. Weiter.

Bundesfreiwilligendienst jetzt für alle in Teilzeit möglich

Bislang konnten Freiwillige den Bundesfreiwilligendienst (BFD) nur als Vollzeitbeschäftigung leisten, wenn sie jünger als 27 Jahre waren. Mit dem Gesetz zur Einführung einer Teilzeitmöglichkeit in den Jugendfreiwilligendiensten und im Bundesfreiwilligendienst ist die Altersgrenze von 27 Jahren nun aufgehoben worden. Weiter.

Hilfsmittel beantragen: Was Menschen mit Beeinträchtigung wissen sollten

Hilfsmittel gleichen körperliche Beeinträchtigungen im Alltag aus. Es handelt sich beispielsweise um Hörgeräte, Inkontinenzhilfen, Prothesen oder Rollstühle. Allerdings stellt sich in der Praxis häufig die Frage, welche Hilfsmittel es überhaupt gibt, wie man seinen Anspruch auf Versorgung gegenüber der Krankenkasse durchsetzen kann und inwieweit man sich an den Kosten beteiligen muss. Weiter.

Neue "Ganz plastisch."-Auswahl: Gemeinsam einzigartig

In unserem Digitalen Ausstellungskatalog auf www.lebenshilfe.de/GanzPlastisch zeigen wir Ihnen die über 400 Einsendungen zu unserem Kreativwettbewerb und stellen Ihnen immer wieder ausgesuchte Kunstwerke zu bestimmten Themen vor. Unsere aktuelle Auswahl trägt den Titel „Gemeinsam einzigartig“. Man muss seine Individualität nicht verstecken, um Teil eines größeren Zusammenhangs zu sein. Weiter

Zwischenruf der Erziehungshilfefachverbände und der Fachverbände für Menschen mit Behinderung zur SGB VIII ‐ Reform (Mai 2019)

„Inklusives Kinder‐ und Jugendhilferecht endlich realisieren!
Die Fachverbände der Erziehungshilfe und für Menschen mit Behinderung begrüßen den breit angelegten Beteiligungsprozess, um das Recht der Kinder‐und Jugendhilfe in einem neuen Anlauf weiterzuentwickeln.  Als Interessenvertretung junger Menschen und ihrer Familien in der Kinder‐ und Jugendhilfe und der Behindertenhilfe richten die Fachverbände hiermit einen dringenden Appell an die verantwortlichen Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Weiter.

----------------------------- Stellenanzeige  ------------------------------------------------------------

Die Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt gemeinnützige GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Wohnhausleitung w/m/d in Vollzeit und unbefristet. Weiter.

--------------------------- Anzeige Ende ----------------------------------------------------------------

Bedürfnisorientierte Pflege und professionelle Unterstützung bei den Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)

Weiterbildung mit 7 Modulen, Start im September 2019 in Frankfurt am Main (Nr. 191101): Alte Menschen, Menschen mit Demenz oder schwerer/mehrfacher Behinderung begleiten

Die Themen der Weiterbildung in der Übersicht:  Lagerung und Bewegung – Essen, Trinken, Verdauen und Ausscheiden – Sondenernährung, Mund- und Zahnpflege – Körperpflege – Atmung und Atemunterstützung, Schmerzen und Schmerzerkennung – Pflegerische Besonderheiten im Alter, bei Demenz und/oder am Lebensende.

Für wen: Eine praxisnahe Weiterbildung für Mitarbeiter*innen aller Professionen – aus Kindertagestätten, Schulen, Tagesförderstätten, Wohneinrichtungen, ambulanten Diensten, Altenpflegeeinrichtungen und der Kurzzeitpflege. Aber auch für pflegerisch/medizinisch ausgebildete Personen sowie Eltern/Angehörige von Menschen mit Behinderung ist die Weiterbildung geeignet.

Weitere Information und Anmeldung

Linktipps und Downloads

Zum Ende der Projektlaufzeit präsentiert das „Netzwerk unabhängige Beratung“ bei einer  Abschlussveranstaltung am 29. Mai 2019 in Berlin dem interessierten Fachpublikum die Erfahrungen aus fünf Jahren unabhängiger Beratung. Das Kooperationsprojekt des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK) und des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm) lädt zur Abschlussveranstaltung ein. Weiter.

Projekt der Robert Bosch Stiftung: Neustart! Reformwerkstatt für unser Gesundheitswesen
Das Projekt ist eine Initiative der Robert Bosch Stiftung, welche Bürgern und Experten die Möglichkeit bietet, Impulse für unsere Gesundheitsversorgung zu setzen – mit Mut zu Reformen, für die Menschen und unsere Zukunft.  Ein Gesundheitssystem, das dem Menschen zugewandt, patientenorientiert, multiprofessionell, qualitätsgeprägt und offen für Innovationen ist. Weiter.

Bedarfsermittlungskonzept für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA)
Zusammen mit Vertretern von Reha-Trägern, Leistungserbringern und Menschen mit Behinderungen ist es in den letzten drei Jahren gelungen, Grundlagen für die Bedarfsermittlung in der beruflichen Rehabilitation zu erarbeiten. Mit Blick auf die neuen gesetzlichen Anforderungen wurde ein Handlungskonzept für die Reha-Fachkräfte bei Reha-Trägern und Leistungserbringern entwickelt. Eine Instrumentendatenbank unterstützt die Akteure bei der Auswahl von Instrumenten in der Praxis. Weiter.

Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V.  (BSK)  sucht Mobilitäts-Scouts. Zur Überprüfung der Barrierefreiheit auf den Fernlinienbussen hat der BSK Mobilitäts-Scouts im Einsatz, die durch Testfahrten mit dem Fernlinienbus diesen auf Barrierefreiheit testen und überprüfen. Die nächsten Workshops finden im Juni und im Oktober 2019 statt. Weiter.

Lebenshilfe-Verlag

Neuerscheinungen im Lebenshilfe-Verlag Marburg

4. Ergänzungslieferung zum Handbuch Teilhabe durch Arbeit

Ergänzbares Handbuch zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung.  4. Ergänzungs-lieferung 2019, 111 Seiten, Seitenpreis 0,20 Euro [D], Bestellnummer LBH 069; 22,20 Euro [D] Aktuelle neue Beiträge in sechs Kapiteln. Schwerpunkte: Standpunkte und Perspektiven,      Teilhabe am Arbeitsleben, Kommentierung der rechtlichen Änderungen.

Weitere Informationen und Online-Bestellung

Wenn Sie das Grundwerk noch nicht besitzen, können Sie es hier erwerben: 

Bundesvereinigung Lebenshilfe (Hrsg.): Teilhabe durch Arbeit. Ergänzbares Handbuch zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung;  DIN A4, Loseblatt-Ordner, Grundwerk 2015, 4. Ergänzungslieferung 2019 eingearbeitet, 592 Seiten, ISBN: 978-3-88617-416-4; Bestellnummer LBH 416; 69,– Euro [D]; 83.– sFr.  Der Nachfolger des vergriffenen Werkstatt-Handbuchs hat konsequent die gesellschaftliche Leitlinie »Inklusion« im Blick. Die neue Gliederung stellt in 7 Kapiteln mit rund 80 Beiträgen alle Formen der beruflichen Teilhabe gleichberechtigt nebeneinander.

Weitere Informationen und Online-Bestellung

Paul Häb: Die Stadt erleben – 50 erlebnispädagogische Aktionen für Menschen mit Beeinträchtigungen; 1. Auflage 2019, 13,5 x 21,5 cm, 114 Seiten, 19 Abb.,
ISBN 978-3-497-02854-2; im Buchhandel 21,90 Euro [D]; Bestellnummer LFK 085
Sonderpreis für Lebenshilfe-Mitglieder: 19,50 Euro [D]; Das erlebnispädagogische Konzept »City Bound« verwandelt die Stadt zu einem vielfältigen Erlebnisraum. Das Buch zeigt, wie erlebnispädagogische Aktivitäten für Menschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen, mit Seh- oder Hörbehinderung oder auch mit auffälligem Verhalten geplant und durchgeführt werden können. Den Schwerpunkt bildet die Sammlung von 50 City-Bound-Aktionen.  Kooperation mit dem Reinhardt Verlag München.

Weitere Informationen und Online-Bestellung

Wieder lieferbar: 

Tina Ossege, Doris Hammerschmidt: Entspannung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung. 30 Fantasiegeschichten zum Vorlesen und Anhören.  2. Aufl. 2019, 13,5 x 21,5 cm, 119 Seiten, mit Audio-CD; ISBN 978-3-497-02878-8; im Buchhandel 25,90 Euro [D]; Bestellnummer LFK 069; Sonderpreis für Lebenshilfe-Mitglieder: 23,– Euro [D]; Das Leben ist manchmal ganz schön anstrengend.  Mit den Entspannungsgeschichten in einfacher Sprache zum Vorlesen oder Anhören können alle Beteiligten »Dampf aus dem Kessel« nehmen. Das Buch richtet sich an erwachsene Menschen mit leichter und mittelgradiger mentaler Beeinträchtigung. Die Geschichten sind in einfacher Sprache geschrieben. - Kooperation mit dem Reinhardt Verlag München.

Weitere Informationen und Online-Bestellung

E-Mail: vertrieb@Lebenshilfe.de  oder verlag@lebenshilfe.de - 

www.lebenshilfe-verlag.de

Veranstaltungskalender des Bildungsinstituts inForm

Seminar, VA-Nr. 191108

Einführung in psychiatrische Krankheitsbilder

Leitung: Uta Rautenstrauch – Dipl.-Sozialpädagogin, Systemische Supervisorin (DGSv), Systemischer Coach, Weiterbildungsmanagerin
04.–05. Juni 2019 in Berlin

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 191116

Einführung in die Traumapädagogik

Leitung: Martin Kühn – Dipl.-Behindertenpädagoge, Leiter des Traumapädagogischen Instituts Norddeutschland
24.–25. Juni 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 190403

Soziale Organisationen wirkungsvoll führen und zukunftsfähig gestalten
Leitung: Dr.-Ing. Jan Erik Burghardt – Managementberater, Trainer und Coach

27.–28. Juni 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 190428

Wirkung und Wirkungsmessung
Leitung: Stefan Löwenhaupt – Gesellschafter und Geschäftsführer der xit GmbH – forschen. planen. beraten.
28. Juni 2019 in Kassel

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 190442

Effizienz am Arbeitsplatz: Die Büro- und Arbeitsorganisation verbessern

Leitung: Martina Müll-Schnurr – Dipl. Betriebswirt (FH)
11.–12. Juli 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 190607

Bedarfsermittlung auf Grundlage der ICF
Leitung: Thomas Schmidt-Schäfer – Dipl.-Pädagoge und Verwaltungsbetriebswirt
27.–28. August 2019 in Marburg

Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 190614

Biografiearbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung
Leitung: Lisa Oermann – Dipl.-Pädagogin, Fachbuchautorin

04.–05. September 2019 in Marburg
Weitere Information und Anmeldung

Impressum:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.,
Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg,
Telefon 06421/491-0, Fax, -167,
E-Mail: bundesvereinigung@lebenshilfe.de
Registergericht: Amtsgericht Marburg
Registernummer: VR 972
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE 113 34 7507

Herausgeber: Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 5 Telemediengesetz:
Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust
Tel: 0 30 / 20 64 11 - 101
Datenschutzerklärung
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

© 2007 - 2019 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de