Laden Sie die externen Inhalte um den Newsletter vollständig angezeigt zu bekommen Werden Sie Fan - besuchen Sie die Lebenshilfe auf Facebook!

Newsletter der Bundesvereinigung Lebenshilfe vom 5. Dezember 2019

Editorial

Lebenshilfe feiert die Verbesserungen durch das Angehörigen Entlastungsgesetz!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

es war eine Zitterpartie bis zuletzt: Noch am Morgen des 29. November war nicht klar, wie der Bundesrat entscheiden würde. Grund hierfür waren die Kosten, die die Länder durch das Gesetz zur Entlastung der Angehörigen insbesondere bei der Hilfe zur Pflege befürchten. 

Vor der Beratung hat die parlamentarische Staatssekretärin aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales Kerstin Griese eine Protokollerklärung der Bundesregierung verlesen, wonach in 2024 eine Prüfung der Folgen des Gesetzes zugesagt ist. Zudem ist für die Jahre 2020/2021 eine Zwischenevaluation vorgesehen, deren Ergebnis im Anschluss zwischen Bund und Ländern beraten werden. 

Das wird die Länder schlussendlich bewogen haben, den Finanzstreit zu beenden. Hilfreich war auch, dass die Landesverbände der Lebenshilfe und der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen an die Ministerpräsidenten herangetreten sind, um die Gegenargumente zu entkräften und für die Verabschiedung des Gesetzes geworben haben.

Mit dem Gesetz wird der Unterhaltsbeitrag für Eltern erwachsener Menschen mit Behinderung zu den Eingliederungshilfeleistungen ihres Kindes zum 1. Januar 2020 vollständig gestrichen. Zugleich werden Eltern zum Jahreswechsel von Zuzahlungen bei der Hilfe zur Pflege und der Hilfe zum Lebensunterhalt befreit, wenn ihr jeweiliges Jahreseinkommen unter 100.000 Euro liegt. Hinweise zu den weiteren Änderungen durch das Angehörigen-Entlastungsgesetz finden Sie hier und im neuen Rechtsdienst 4/2019.

Insgesamt beinhaltet das Gesetz ein beeindruckendes Paket an Verbesserungen für Menschen mit Behinderung und ihre Familien! Wir freuen uns über dieses frühzeitige Weihnachtsgeschenk und danken allen, die dazu beigetragen haben!

PS: Da dies unser letzter Newsletter in diesem Jahr ist, wünschen wir Ihnen auf diesem Weg schon heute besinnliche Feiertage und einen geruhsamen Jahreswechsel. Wir sind auch im Jahr 2020 wieder für Sie da!

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust Bundesgeschäftsführerin
Andreas Zobel
newsletter@lebenshilfe.de

Der SEH-WEISEN-Kalender 2020 bietet mit seinen tollen Motiven und intensiven Farben eine kunterbunte Vielfalt, die Sie zwölf Monate erfreuen wird. Besonders sind nicht nur die Kalendermotive, sondern auch die Geschichten und Gedanken der Künstler auf der Rückseite des Kalenderblattes. Bestellen Sie jetzt!

Inhaltsverzeichnis

25 Sozialverbände positionieren sich in gemeinsamer Anzeige für eine demokratische, inklusive Gesellschaft

Aus aktuellem Anlass - eine parlamentarische Anfrage der AfD im Deutschen Bundestag - zeigen 25 soziale Organisationen, darunter die Lebenshilfe, mit dieser Anzeige in der Süddeutschen Zeitung vom 22. November 2019 ihren entschiedenen Einsatz gegen jegliche Ausgrenzung von geflüchteten Menschen und Menschen mit Behinderung. Zur vergrößerten Anzeige. Lesen Sie dazu auch die Medienmitteilungen der BAG Selbsthilfe und des Paritätischen Gesamtverbandes vom 22. Nov. 2019.

Rechtstipp: Recht der Eingliederungshilfe – Änderungen durch das Bundesteilhabegesetz (2020)

Ab dem 1. Januar 2020 wird das Recht der Eingliederungshilfe durch das Bundes-Teilhabe-Gesetz (BTHG) in weiten Teilen neu geregelt. Hinzu kommen wichtige Änderungen durch das Angehörigen-Entlastungs-Gesetz. Was gilt es zu beachten? Wir haben hierzu einen umfangreichen Beitrag erstellt. Hier kommen Sie zu dem Beitrag auf unserer Internetseite. Weiter

Wichtige Änderungen auch durch das Angehörigen-Entlastungsgesetz

Der Bundesrat hat dem Angehörigen-Entlastungsgesetz am vergangenen Freitag zugestimmt. Es enthält wichtige Änderungen, die zum 1. Januar 2020 in Kraft treten.  Weiter

Hinweis: Der neue Rechtsdienst 4/2019, der Mitte Dezember erscheint, enthält einen ausführlichen Beitrag zum Angehörigen-Entlastungsgesetz.

Medienmitteilung: Fachverbände - 40 Jahre gemeinsam für Teilhabe

Ministerin Franziska Giffey gratuliert den Fachverbänden für Menschen mit Behinderung zum Jubiläum. Weiter

Medienmitteilung: „In der Demokratie sind alle Menschen wichtig, um das Land zu gestalten!“

Das sagt Ulla Schmidt zum Welttag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember. Die Bundesvorsitzende der Lebenshilfe meint damit ganz besonders Selbstvertreter wie Christian Specht aus Berlin. Weiter  

Interview mit Staats-Sekretärin Kerstin Griese MdB

Kerstin Griese ist Mitglied im Deutschen Bundestag und der SPD. Als Parlamentarische Staats-Sekretärin unterstützt sie den Minister bei seinen politischen Aufgaben. Wir haben mit ihr über die Behindertenrechts-Konvention (UN-BRK), über Beeinträchtigungen, über den Präna-Test und über Sterbehilfe gesprochen. Weiter

Selbstvertretungs-Ticker

Weihnachtsbaum der Lebenshilfe leuchtet für Abgeordnete:  Am vergangenen Freitag übergab die Lebenshilfe ihren prächtigen Weihnachtsbaum an die Mitglieder des Deutschen Bundestags – als Dankeschön an alle, die sich für Inklusion eingesetzt haben. In diesem Jahr kamen Baumschmuck und Musik von der Lebenshilfe Rhön-Grabfeld. Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth nahm den Baum mit herzlichen Dankesworten entgegen. Alle Gäste, darunter viel Politik-Prominenz, waren sich einig in ihrer Haltung gegen Ausgrenzung und Diskriminierung. Weiter 

Leichte Sprache for Future: Klimaschutz geht ALLE an, und alle haben das Recht zu wissen, was es mit dem Klimawandel auf sich hat: Unter diesem Motto hat EUROPARC Deutschland – Dachverband der Nationalen Naturlandschaften und langjähriger Partner der Lebenshilfe – jetzt zwei wichtige Broschüren für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung veröffentlicht: Klima-Info in Leichter Sprache sowie Moor in Leichter Sprache. Viele weitere Infos und Lernangebote zum freien Download finden Sie auf der Projekt-Seite www.ungehindert-engagiert.de

Urda Rademacher sagt klar, was sie möchte und was sie sich für die Lebenshilfe wünscht. Sehen Sie hier ihr tolles Selbstvertreter-Video. Weiter 

Mitbestimmung in der Lebenshilfe-Werkstatt München: In einem Kurzfilm stellen Werkstatträte und Frauenbeauftragte ihre Arbeit vor. Weiter  

Zeitschrift Teilhabe - Ausgabe 4/2019 erschienen

Unter dem Motto „Selbstbestimmung ist möglich!“ schließt die Zeitschrift Teilhabe das Themenjahr „Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf“ ab. In der aktuellen Ausgabe können Sie nachlesen, was unter Selbstbestimmung zu verstehen ist und wie ein selbstbestimmtes Leben unterstützt werden kann. Eine Leseprobe finden Sie hier. Weitere Informationen zur Zeitschrift Teilhabe und zur Bestellung finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Die Lebenshilfe Heinsberg sucht zum 01.04.2020 oder später eine Kaufmännische Geschäftsführung (m/w/d) in Vollzeit, unbefristet. Weiter.

An der Porta-Nigra-Schule der Lebenshilfe Trier e.V., Förderschule mit dem Schwer­punkt ganzheitliche Entwicklung, ist zum 1. August 2020 die Stelle der stellvertretenden Schulleitung (m/w/d) neu zu besetzen. Weiter

Vorschau: Rechtsdienst der Lebenshilfe 4/2019 erscheint Mitte Dezember

Die Ausgabe enthält ausführliche Beiträge zu den wichtigen Änderungen durch das 

SGB IX-/SGB XII-Änderungsgesetz und das Angehörigen-Entlastungsgesetz

die zum 1.1.2020 in Kraft treten. 

Weiteres aus dem Inhalt:

·         Die Übernahme der Bestattungskosten durch das Sozialamt

·         Werkstätten müssen nicht für Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung aufkommen

·         Pflicht des rechtlichen Betreuers zum Kostenersatz gegenüber dem Sozialhilfeträger?

·         Heimträger haftet für Verbrühungen beim Baden – DIN-Normen müssen beachtet werden. 

Über den gesamten Inhalt der Ausgabe 4/2019 können Sie sich hier informieren. 

Linktipps und Downloads

Bundesverband evangelische Behindertenhilfe (BeB): Dokumentation zur Umsetzung des Aktionsplans 2015 bis 2019. In seinem Projekt „Aktionsplan des BeB als Handlungsmuster für seine Mitgliedseinrichtungen“ (2012 — 2014) wurden in einem gemeinsamen Lernprozess an neun Standorten Aktionspläne zur Umsetzung der UN-BRK erarbeitet. Auch der BeB als Fachverband selbst hat 35 Maßnahmen beschrieben, die auf dem Weg zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und zu mehr Inklusion hilfreich sind. Inzwischen liegt die abschließende Dokumentation dieses Aktionsplans (Sept. 2019) vor. Zur Dokumentation.

Einladung zur Teilnahme am Bundeskunstpreis für Menschen mit Behinderung 2020 der Stadt Radolfzell am Bodensee  Die Bewerbung ist ausschließlich über das Onlineformular unter www.radolfzell.de/bundeskunstpreis bis zum 28.Februar 2020 möglich.

Interdisziplinäre Tagung der Stiftung Leben pur 2020 mit dem Thema:  Schmerzen bei Menschen mit Komplexer Behinderung - In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Medizin für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung e.V. (DGMGB) und Leben mit Behinderung Hamburg (LMBHH). Tagungstermine: München: 13. und 14. März 2020 und Hamburg: 24. April und 25. April 2020. Weiter.

Abschlusstagung des BMBF-Projektes MUTIG (Modelle der Unterstützung der Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung im Alter innovativ gestalten) am 4. und 5. März 2020 in Münster: „MUTIG! Unterstützte Teilhabe bis ins Alter innovativ gestalten“ in Kooperation mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe und dem Landesverband Lebenshilfe NRW.  Zentrale Fragen der Tagung sind: Wie lassen sich in Deutschland Wohnsettings und Wohnunterstützung mit und für Menschen mit Behinderung bis ins Alter innovativ gestalten? Was können wir von Skandinavien und aus den Niederlanden lernen?  Weitere Information finden Sie unter jahrestagung.institut-teilhabeforschung.de. Informationen über das Projekt finden Sie unter mutig.institut-teilhabeforschung.de.

Das Modellprojekt des Paritätischen Gesamtverbandes „Teilhabeforschung – Inklusion wirksam gestalten“ will die Teilhabeforschung in Deutschland ausbauen, weiterentwickeln und eine umfassende Verbesserung des Wissens über die Lebenssituation von Menschen mit Beeinträchtigungen erreichen. Als Zwischenbericht legt der Paritätische hier seinen ersten Teilhabebericht vor. Weiter

Aus dem Lebenshilfe-Verlag Marburg

Ein Klassiker unter den Weihnachtsgeschenken sind Bücher. Am liebsten besonders schöne oder besonders nützliche. Da hätten wir einige Vorschläge:

Nina Skauge: Die Tigerbande

Aus dem Norwegischen von Cora Halder, in einfacher Sprache - 1. Auflage 2019, DIN A5, jeweils 32 Seiten, geheftet, durchgehend farbig illustriert

Band 4: Tommy wünscht sich eine Freundin, ISBN 978-3-86256-105-6, Bestellnummer LFK 091

Band 5: Die Tigerbande feiert ein Fest, ISBN 978-3-86256-106-3, Bestellnummer LFK 092

Band 6: Maren und Tommy haben Liebeskummer, ISBN 978-3-86256-107-0, Bestellnummer LFK 093

Jeder Band einzeln: 8,– Euro [D]; 12.– sFr.

Die Tigerbande im Paket (Band 4–6): ISBN 978-3-86256-104-9, Bestellnummer LFK 090
Sonderpreis: 18,– Euro [D]; 27.– sFr.

Neue Geschichten rund um die Tigerbande. Wie in den ersten drei Bänden (s. S. XX) werden Themen aus dem Alltag von Jugendlichen und Erwachsenen mit Lernschwierigkeiten aufgegriffen. Diesmal dreht sich bei den fünf Freunden Jana, Tommy, Olle, Kim und Maren alles um Partnerschaft und Zusammenhalt in der Wohngemeinschaft. Sie verlieben sich, sie arbeiten, sie streiten sich und finden Lösungen. Zusammen erleben sie spannende Abenteuer und meistern den Alltag.

Weitere Informationen


Pictogenda 2020 - ein Terminplaner (fast) ohne Worte

1. Auflage 2019, Ringbuch im Format 21 x 23 cm, Umschlag: Pappe mit wattiertem Kunstleder bezogen, Seiten aus stabilem Papier, ISBN 978-94-92711-49-6, Bestellnummer LFK 086;  35,50 Euro [D]; 42.– sFr.; Sonderpreis für Lebenshilfe-Mitglieder: 31,95 Euro [D]

Nur Kalendarium (Innenteil) zum Einheften
1. Auflage 2018, 17 x 22 cm, ISBN 978-94-92711-50-2, Bestellnummer LBH 020
23,50 Euro [D]; 29.– sFr.; Sonderpreis für Lebenshilfe-Mitglieder: 21,15 Euro [D]

Nur Umschlag: 18,– Euro [D]; 24.– sFr.

Pictogenda ist ein Terminplaner für Menschen, die nicht oder nicht gut lesen können. Die Eintragungen erfolgen mit Bildsymbolen den Piktogrammen. Damit können die Nutzer(innen) ihre eigenen Termine planen, Ereignisse in ihrem Alltagsleben selbstständig festlegen und sie anderen ohne viele Worte mitteilen. Dazu stehen ihnen mehr als 250 verschiedene selbstklebende Piktogramme – auf Abziehfolie in vielfacher Ausfertigung – zur Verfügung.

Weitere Informationen Kalender komplett

Weitere Informationen Nur Innenteil (Kalendarium)


Für Eltern, Angehörige, Freunde …

Ina Beyer, Sally Lazić: Wir kochen!

Familienrezepte und Reportagen; 2. Auflage 2017, 21 x 25 cm, Hardcover, 128 Seiten, durchgängig farbig illustriert; ISBN: 978-3-88617-559-8; Bestellnummer LED 559
14,90 Euro [D]; 19.– sFr.

Tatsächlich – nichts verbindet Menschen so schnell wie gemeinsames Kochen und das Zusammensein bei Tisch, auch Familien, in denen ein Kind mit Beeinträchtigung lebt. Die Erfahrungen aus fünfzehn Begegnungen, die Lieblingsrezepte und ganz persönlichen Geschichten der Familien sind in diesem Familienkochbuch zusammengefasst. Sie geben Einblick in die Lebenswelt dieser besonderen Familien und stehen beispielhaft für die Realität vieler Familien.

Weitere Informationen

Und wenn Sie doch Lust haben, jemandem Fachliteratur zu schenken, dann schauen Sie auf www.lebenshilfe-verlag.de nach, Sie werden bestimmt fündig.

Bildungsinstitut inForm - Veranstaltungskalender

Workshop: Alter und geistige Behinderung - Organisationen entwickeln, Konzepte neu denken, Teilhabe ermöglichen

05.-06.02.2020, Hamburg (Nummer 201301)

Information und Anmeldung


Seminar: Die ICF und ihre fundamentale Bedeutung für Dienste und Einrichtungen der Eingliederungshilfe

28.02.2020, Marburg (Nummer 200808)

Information und Anmeldung


Seminar: Bedarfsermittlung auf Grundlage der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit (ICF) nach § 118 SGB IX n.F.

04.-05.03.2020, Marburg (Nummer 200809)

Information und Anmeldung

 

Seminar: Wohnen von morgen - neues Leben oder alter Wein in neuen Schläuchen?

11.-12.03.2020, Marburg (Nummer 201202)

Information und Anmeldung


Weitere aktuelle Veranstaltungsangebote finden Sie hier.

Impressum:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.,
Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg,
Telefon 06421/491-0, Fax, -167,
E-Mail: bundesvereinigung@lebenshilfe.de
Registergericht: Amtsgericht Marburg
Registernummer: VR 972
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE 113 34 7507

Herausgeber: Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 5 Telemediengesetz:
Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust
Tel: 0 30 / 20 64 11 - 101
Datenschutzerklärung
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

© 2007 - 2019 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de